Neuigkeiten


Jahresauftakt-Veranstaltung am 31.01.2020 im Sportlerheim Fichtenberg.

Unsere Mitglieder und Interessenten sind ganz herzlich zum Jahresauftakt eingeladen.


Jahreshauptversammlung 2020 im Bürgerhaus Altenau

Die Jahreshauptveranstaltung der Bürgerinitiative ist für den 27.03.2020 geplant.


Hier mal ein Link zur "Bewegungsstiftung", die die Grüne Liga unterstützt.

Es geht um die Novellierung des Berggesetzes, das in seiner jetzigen Form die zerstörerischen Folgen des Kies- und Gesteinsabbaus begünstigt.

https://www.grueneliga.de/index.php/de/themen-projekte/gesteinsabbau/907-die-bewegungsstiftung-unterstuetzt-die-gruene-liga


Auch im Nachbarkreis Meissen regt sich Widerstand

Über den Zaun geblickt - Die Nachbarn fangen an zu kämpfen. Sächsische Zeitung und Riesaer Zeitung berichten:

 


Am 6. September 2019 fand eine Protestveranstaltung gegen die permanenten LKW-Kiestransporte durch die Ortsstraße in Burxdorf statt. Entgegen den Behauptungen der Betreiber wird mit der Osterweiterung und dem geplanten Gleisanschluß der Verkehr in Zukunft nicht geringer werden. Die Menschen in der Region werden also weiterhin nach Strich und Faden für dumm verkauft.


Die jährliche Hauptveranstaltung der Bürgerinitiative am So. d. 25.08.2019 in Neuburxdorf war ein voller Erfolg. Die Kulturscheune war bis auf den letzten Platz besetzt. Nach der Begrüßung und der aktuellen Situationsbeschreibung folgte die Mittagspause und schließlich der Hauptteil mit Frau Rechtsanwältin Philipp-Gerlach. Sie beantworte die rechtlichen Fragen der Betroffenen souverän und fundiert und konnte somit viele Unklarheiten erhellen.


 

 

Der Artikel aus der LR zeigt einmal mehr, wie einmal genehmigte Maßnahmen in der Ausführung überwacht werden.

Hier in diesem Fall ist erst nach der Katastrophe die Überwachungsbehörde mal wieder aufgeweckt wurden.

Das Kind muß immer erst in den Brunnen gefallen sein bevor etwas passiert.

Und dann soll man als Bürger auf auferlegte Kontrollmaßnahmen vertrauen?

Was für Leute arbeiten da eigentlich? Quereinsteiger? Ignoranten? Oder darf Schlimmeres vermutet werden?

 



Wie der folgende Artikel aus der Lausitzer Rundschau zeigt, gibt es offenbar Alternativen zur zerstörerischem Raubbau an den Kiesvorkommen, um an Baumaterialien zu kommen....


Der Tagesspiegel aus Berlin war bei uns zu Gast und daraus ist der Artikel "Ein knapp werdender Rohstoff - Wo der Sand für Berlins Neubauten herkommt" entstanden.

 

 Wir sagen "Daumen hoch" für die kritische Haltung zu Kiesraubbau!


Die Ergebnisse der Arbeitskreissitzung zu Elbekies Werk 5 liegen im internen Bereich für unsere Mitglieder bereit. Der Rahmenbetriebsplan wird ab 09. September 2019 ausliegen.

Hier die geplante Abbaufläche für die nächsten 25 Jahre. 

DAS IST DAS KOMPLETTE FELD ZWISCHEN MÜHLBERG, FICHTENBERG UND ALTENAU !!!